Mardi, 26.11.2019

Vom Schwarz- zum Weisskopf

Es ist eine Weile her, dass wir vom Bartgeierweibchen Sempach II berichtet haben. Über den GPS Sender verfolgen wir aber ihre Entwicklung und Bewegungen und wissen, dass sich Sempach II in den letzten Monaten fast ausschliesslich in Frankreich im Nationalpark Vanoise und in den Hochsavoyen sowie im Wallis aufgehalten hat.

Eine schnelle «Verwandlung»

Es freut uns, dass wir aktuelle Fotos von Sempach II zeigen können. Auf den Bildern von Jessika Joguet ist zu sehen, dass Sempach II inzwischen einen fast weissen Kopf und nur noch ein paar schwarze Federn am Hals hat. Dies ist ein starker Kontrast zu den Bildern vom letzten Januar, die uns Philippe Mulatier zugeschickt hatte. Damals schmückten fast nur schwarze Federn ihren Kopf, wie es für junge Bartgeier typisch ist. Mit dieser Bilderreihe können wir schön zeigen, wie schnell sich die Gefiederfarbe bei vierjährigen Bartgeiern ändern kann.

Bald Zeit sich niederzulassen

Sempach II trägt nun schon fast das Gefieder eines Altvogels. Noch ist sie aber etwas zu jung zum Brüten. Wir hoffen, dass sie sich im nächsten Jahr verpaart und mit ihrem Partner ein Territorium sucht, wo sie sich ein erstes Mal in der Jungenaufzucht versuchen können.